Exobotanik oder auch Astrobiologie ist ein interessantes, wenn auch recht theoretisches Forschnungsgebiet. Ich meine, Aliens könnten ja theoretisch – so sie entsprechende Technik besäßen – einen Besuch auf unserem Planeten machen.
Die Aliens unter den Pflanzen sitzen aber wohl eher auf irgendwelchen Planetchen und geniessen die Sonne – oder wie auch immer deren Zentralgestirn heissen mag.

Wenn ich also schon keine Exobotanik zu Gesicht bekommen werde, dann baue ich sie mir eben selbst und der Anfang ist gemacht: Amphora luminis

Amphora luminis kommt in den feuchtwarmen Wäldern auf Ro-Zeta. Dort wächst sie hauptsächlich am Waldrand oder am Rand von Lichtungen. Sie liebt es also hell, direktes Sonnenlicht aber nicht auf Dauer.

Amphora luminis closeDie Pflanze erreicht einen Durchmesser von bis zu 2,5 Meter, eine Höhe von rund einem Meter. Die Blätter sind groß, grün und mit weissen Flecken.
Amphora luminis kann auf sehr kargen Böden gedeihen. Dies ist ihr aufgrund ihres Nachtlebens möglich, denn in der Dunkelheit geht Amphora auf Insektenjagd. Ihre Technik erinnert dabei an eine Mischung aus Anglerfisch und Kannenpflanze.
Die Blüte ist kannenförmig, die Innenbereiche sehr glatt. An einem separaten Stengel, der wie eine Angelrute über die Kannenöffnung hängt, wachsen kugelförmige Früchte. Diese haben eine bioluminiszente Oberfläche, d.h. sie leuchten in der Nacht. Werden diese Kügelchen nun durch den Wind bewegt, wirkt das fast wie eine kleine Gruppe von Glühwürmchen. Größere Insekten wittern einen leckeren Snack und tappen in die Falle: die Früchte sind mit einem Kontaktgift überzogen. Von diesem gelähmt, fallen Insekten in den Kelch und werden dort verdaut.
Amphora luminis betreibt also nicht nur Photosynthese, sondern gewinnt ihre Energie auch durch Verwertung von „tierischer Nahrung“.
Für den Menschen ist die Berührung schmerzhaft, sonst aber weiter nicht gefährlich.

Amphora luminis nightEine digitale Nachbildung der Pflanze gibt es hier:
Download Amphora_luminis
Die Zip Datei enthält neben detaillierten Texturen das Modell im Cinema4D, OBJ und Terragen Format.
Die Datei unterliegt der Creative Commons „Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0“.
Creative Commons License
Amphora luminis by Jan Walter Schliep is licensed under a Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Germany License.

Amphora luminis, bioluminiscent carnivore
Native on Ro-Zeta, mostly found in forest at the edge of clearings
Plant height: about 100cm
Plant diameter: about 250cm